Unsere Leistungen

Experten in Sachen Brandschutz und Brandverhütung

Der Gesetzgeber schreibt zwei Vorkehrungen vor:

1. Abwehrender Brandschutz: 

Dies beschreibt alle aktiven und passiven Maßnahmen, die die Feuerwehr ergreift, um zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen. Daher unterliegt der abwehrende Brandschutz den Feuerwehrgesetzen.

2. Baulicher Brandschutz: 

Über Landesgesetze beschlossen umfasst der bauliche Brandschutz vorbeugende Vorkehrungen gegen Brandgefahr. Es werden beispielsweise Materialien und Konstruktionen genutzt, die strengen Kriterien entsprechen. Sie dürfen nicht brennbar sein und sie müssen geprüft und zugelassen worden sein. Damit werden die gefährdeten Brandabschnitte auf ein überschaubares Minimum reduziert.

Neben den äußerlichen Maßnahmen werden auch Vorkehrungen für das Innere eines Gebäudes getroffen. Kabel-, Rohr- und Lüftungsleitungen werden durch Abschottungen brandsicher gemacht. Ungeschützte Klimaleitungen und Kabelkanäle stellen oftmals eine Gefahr dar. Diese müssen mit zugelassenen Brandschutzsystemen ausgekleidet werden. So wird verhindert, dass die Brandgefahr auf einen anderen Abschnitt übergreift.

In den Fluchtwegen wird dank einer speziellen Beschichtung und Brandschutzkleidung die Brandlast reduziert.